TSV-Damen: TSV-Damen scheinen das Siegen verlernt zu haben

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die Damen des TSV Weilimdorf am vergangenen Sonntag, den 08.05.2016, den SSV Zuffenhausen zum letzten Heimspiel der Saison 2015/2016. Beide Mannschaften, vom SSV Zuffenhausen und vom TSV Weilimdorf, hatten innerhalb der Liga nichts mehr mit der Relegation und gar dem Aufstieg zu tun. Dennoch wollten die Damen bei ihrem letzten Heimspiel der Saison noch einmal einen Sieg mitnehmen und den Fans etwas bieten. Über das gesamte Spiel waren die Gastgeber den Gästen, die übrigens nur mit neun Spielerinnen nach Weilimdorf reisten, überlegen und dominierten das Spiel. Aus ihren zahlreichen Chancen konnte allerdings kein Tor erzielt werden. Eine Standardsituation reichte den Gästen aus Zuffenhausen um die Punkte mitzunehmen. Die Damen aus Weilimdorf scheinen Siegen verlernt zu haben.

Der TSV Weilimdorf begann gegen die Gäste aus Zuffenhausen mit einer ungewohnten Startformation. Zwar waren die Spielerinnen nahezu die gleichen, die Formation hatte Trainer Harald Kehrwecker zu Beginn des Spiels allerdings umgestellt. So spielten die Damen mit einer 3er Abwehrreihe um mehr Überzahl im Mittelfeld zu erzeugen. Die Rechnung ging so weit auch auf, der TSV hatte viel mehr Spielanteile und dominierte das Spiel über die gesamte erste Halbzeit hinweg. Schlussendlich fehlte allerdings die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor, um den Ball auch dort unterzubringen. Kurz vor der Halbzeitpause konnten die Gäste aus Zuffenhausen nach einem getretenen Freistoß von Julia Weyershäuser mit 0:1 in Führung gehen (44‘).

Die zweite Halbzeit war ein Spiegelbild der ersten. Der TSV Weilimdorf war weiterhin überlegen und Zuffenhausen kam nur selten vor das Tor der Gastgeberinnen. In der 65. Spielminute hatte Claudia Müller in einer 1 gegen 1 Situation gegen die Torhüterin die Chance, die Gastgeberinnen endlich zu belohnen. Der Schuss war allerdings zu zentral getreten, sodass die Torhüterin Laura Bracone den Ball mit den Fäusten entschärfen konnte. Im weiteren Spielverlauf hatte Emilia Giordan die Chance ihre Mannschaft wieder ins Spiel zu bringen. Ihr Schuss verfehlte das Tor allerdings knapp (72‘). Auch weitere Anläufe der Weilimdorferinnen blieben erfolglos, sodass das Spiel am Ende mit 0:1 verloren ging.

Schlussendlich muss man wohl sagen, dass man das Spiel und den Gegner von vornherein unterschätzt hat. Dies lag vor allem daran, dass die Gäste über 90. Spielminuten nur mit neun Spielerinnen auf dem Feld waren und man sich in der Tabelle vor den Gästen befunden hatte. Die Wahrheit zeigte sich jedoch am Sonntag auf dem Feld. Die Damen des TSV Weilimdorf verlieren auch das letzte Heimspiel der Saison und konnten bisher noch keinen Punkt aus der Rückrunde mitnehmen. Zum letzten Heimspiel geht es zum Letztplatzierten aus Oeffingen. Hoffentlich werden die Gegner auch hier nicht schon wieder unterschätzt. /ds


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok